Gua Sha, Moxa

Gua Sha

Methode aus der traditionellen chinesischen Medizin.

Gua bedeutet Reiben oder Schaben.

Sha – die Reaktion des Gewebes darauf – die Rötung bzw. Hautveränderung durch die Ausleitung von Schlacken und Ablagerungen.

Wirkung:

  • Durchblutungsanregung
  • Muskelentspannung, Schmerzlinderung
  • regt Toxinausleitung an
  • fördert Auflösung von Myogelosen
  • verbessert Hautbild
  • regt Organfunktionen an
  • sogar hartnäckigste Verspannungen können mit wenigen Behandlungen gelöst werden

Indikationen:

  • Myogelosen
  • Verspannungen
  • Beeinflussung von chronischen Ermüdungszuständen – Chronic Fatigue Syndrome
  • Burn-Out
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Moxibustion – Moxa

Sie ist ein uraltes asiatisches Heilverfahren mit dem das Meridiansystem stimuliert wird.

Hierzu wird speziell getrockneter und aufbereiteter Beifuß (in Form von Moxazigarren, Moxakegeln, Moxaakupunktur, Moxaöfchen) zu Erwärmung von bestimmten Reizpunkten eingesetzt.

Wirkung:

  • Durchblutungsförderung
  • Muskelentspannung, Schmerzlinderung
  • fördert Stoffwechselprozesse

Indikationen:

  • Durchblutungsstörungen
  • Erkältung
  • Stoffwechsel
  • Erschöpfung
  • Verdauungsbeschwerden
  • Verspannungen, Blockaden
  • Blasenentzündungen